Der Baarck Regulus 6300 XL ist der kompakteste Grünlandprofi auf dem deutschen Markt.

Der Regulus brilliert durch seine kurze Bauweise und die einfache Anhängung. Darüber hinaus ist der Grünlandprofi einmalig in der Klapptechnik vor dem Transport. Die technischen Feinheiten machen ihn einzigartig in seiner Klasse.

Die Grundmaschine ist mit einem 610er Cambrigd-Ring in Sphäroguss ausgestattet, andere Ringarten und Größen sind im Programm.

Seine Besonderheit ist eine hydraulisch verstellbare Striegeleinheit, die mit einem Strichabstand von 3-6 cm ausgestattet werden kann und über ein Parallelogramm geführt wird.

Der stabile, gebogene Zinken ermöglicht ein, je nach Arbeitstiefe, weiches oder aggressives Belüften der Grasnarbe.

Der gebogene Zinken stellt sicher, dass abgestorbene Gräser nicht zum Verstopfen der Maschine führen – auch bei sehr aggressiver Stellung.

Zusätzlich garantiert ein hydraulisch verstellbaren Schleppzinken, dass alle, auch alte und feste Maulwurfshügel, plan eingeebnet werden.

Besonders für Neuansaaten oder Nachsaaten auf Problemflächen garantiert der Baarck Regulus eine exakte Oberfläche mit optimaler Einsaatgenauigkeit.

Die Einsaat erfolgt mit einem APV-Streuer – Typ PS500M1 mit einem vollhydraulischen Antrieb. Er gewährleistet eine absolut genaue Einsaatmenge von Feinsämereien, Gräsern aber auch Getreide in verschiedenen Aussaatstärken.

Die Verteilung erfolgt über Prallteller im Striegelbereich, so dass zusätzlich eine (flache) Einarbeitung vor dem Anwalzen erfolgt.

Mit hohen Fahrgeschwindigkeiten sind enorme Flächenleistungen zu erzielen.

Das Ein- und Ausklappen erfolgt ohne Mühen und Anstrengungen vom Fahrersitz aus.

In dieser Ausführung gibt es die Maschine zurzeit in 6,3 Meter und 9,3 Meter Arbeitsbreite.

Andere Ausführungen sind jederzeit möglich.


Striegelkombination für verschiedene Einsätze

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch besser gestaltet es sich, wenn die Einheit kurz gebaut ist und ohne Zusatzmontage ein- und ausgeklappt werden kann.

Hierzu bedient man sich lediglich dem Klappverfahren der Walzeneinheit.

Durch den hier gewählten Zinken und seinen optimalen Strich- und Balkenabstand, garantiert diese Einheit sowohl eine gute Strohverteilung als auch ein flaches Anreißen der Bodenoberfläche.

Um eine optimale Striegelarbeit zu garantieren, wird die ganze Einheit vom Schleppersitz aus in der Höhe verstellt, bis hin zum kompletten Ausheben.

Das Ganze wird über ein Parallelogramm geführt, so dass sich der Neigungswinkel nicht verändern kann.

Dieser kann zusätzlich über Spindeln verstellt werden.

Damit wird in jedem Fall, Ausfallgetreide zum Keimen gebracht, wie auch ungeöffnete Schoten zum Aufplatzen geführt.

Des Weiteren haben wir hier eine optimale Bekämpfung von z.B. Ackerfuchsschwanz usw…, was zu einer deutlich geringeren Aufwandmenge an Pflanzenschutzmittel führt.

Die Walzenkombination gibt es in Arbeitsbreite bis 9,5m und mit verschiedenen Ringgrößen und Ringarten.

Durch das einmalige Klappsystem gibt es nur 2 Drehpunkte und einen einfachwirkenden Zylinder.

Die Besonderheit zeigt sich in der gleichmäßigen Gewichtsverteilung der Felder, somit herrscht auf der gesamten Arbeitsbreite gleicher Flächendruck.

Mit einer anderen Striegelkombination und einer pneumatischen Säeinheit ist der BAARCK Regulus auch ein echter Grünlandprofi.


Die optimale Nachlauftechnik für Kreiseleggen
Baarck Landmaschinen bietet für jede Kreiselegge von 2-6 m Arbeitsbreite den Umbau und Einbau einer Zahnringwalze an.
Störungsfreies Arbeiten in Verbindung mit einer guten Rückverfestigung, sowie einer zusätzlichen Krümelung sind die wesentlichen Merkmale dieser Walze.
Sie wird in zwei Gößen von 45cm + 56 cm Durchmesser in Sphärogußqualität angeboten.
Durch die eigene Herstellung in unserem Hause sind selbstverständlich auch Sonderabmessungen zu verwirklichen.